WS_Suche 2017
blockHeaderEditIcon
Adresse
blockHeaderEditIcon

Adresse DelbramedDelbramed GmbH
Alemannenstr. 20
78665 Frittlingen

 

Oeffnungszeiten
blockHeaderEditIcon

Öffnungszeiten DelbramedMo - Fr
08:00 - 12:00

Mo - Do
13:00 - 16:30

Kontaktdaten
blockHeaderEditIcon

Kontskt Delbramed 07426 / 96404 - 00
info@delbramed.de

Slide Blog neu
blockHeaderEditIcon

Social-Menu
blockHeaderEditIcon


Turbinenkomponenten für regenerative Energien

80% Kosteneinsparung:

Renishaw fertigt Turbinenkomponenten für regenerative Energien mit 3D-Drucker

Der 3D-Drucker-Hersteller Renishaw, das Nova Scotia Community College (NSCC) und das kanadische Unternehmen Biome Renewables haben gemeinsam daran gearbeitet Ozean-Turbinenkomponenten für Energiesysteme zur Gewinnung regenerative Energien mit dem Metall-3D-Drucker herzustellen. Renishaw und den Partnerunternehmen gelang so eine Kosteneinsparung von bis zu 80%. Wir stellen die Arbeit vor.

 

Logo Renishaw

 

Der 3D-Drucker-Hersteller Renishaw, das Nova Scotia Community College (NSCC) und das kanadische Unternehmen Biome Renewables entwickelten in einer Zusammenarbeit mit Schwerpunkt auf die additive Fertigung deutlich günstigere Ozean-Turbinenkomponenten, als mit herkömmlichen Herstellungsverfahren. Es dauerte zwei Monate, bis die Bauteile entwickelt und gedruckt waren, wie Renishaw in einer Pressemitteilung berichtet. 2017 haben wir darüber berichtet, dass Renishaw

weiter lesen...

3D-Druckmaterialien aus Abfällen

Neue Verfahren in der Kreislaufwirtschaft:

Forscher aus Singapur arbeiten an einer Methode zur Gewinnung von 3D-Druckmaterialien aus Abfällen

Forscher der Singapore University of Technology (SUTD) arbeiten an einer Methode, um aus Abfällen 3D-Druckmaterial zu gewinnen. Damit wollen sie für ein bessere Kreislaufwirtschaft sorgen. In einer wissenschaftlichen Publikation haben sie ihre Ergebnisse für das Abfallrecycling zu 3D-Druckmaterial festgehalten.

Forscher der Singapore University of Technology and Design (SUTD) arbeiten daran, ein Verfahren zu entwickeln, mit dem Abfälle zu 3D-Druckmaterialien verarbeitet werden können. Dadurch soll eine neue Art der Kreislaufwirtschaft entstehen, wie die SUTD in einer Pressemitteilung erklärt. Auch Forscher der University of Auckland haben im vergangenen Jahr Ideen vorgestellt, Abfall zu 3D-Druckmaterial zu verarbeiten, und so etwas Gutes für die Umwelt zu tun. Dass aus Kunststoffabfällen schöne Möbel entstehen können, ze

weiter lesen...

Kategorien
blockHeaderEditIcon
Copyright
blockHeaderEditIcon
Copyright 2020 by delbramed
Dekra Sigel Footer
blockHeaderEditIcon
Dekra Siegel ISO 9001 2015Forschungssiegel: Innovativ durch Forschung & Entwicklung
Verbund / Siegel
blockHeaderEditIcon

Verband 3D Druck e.V.

Technology Mountains

 

Navigation-Footer
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*